Berlin Insights

Fit in Berlin: die schönsten Laufstrecken für Outdoor-Sportfans

Wälder, Seen, Flüsse: Berlin ist perfekt für alle, die auf Outdoor-Sport statt Muckibude stehen. Hier die besten Tipps für Bewegungs-Junkies und solche, die es werden wollen.

Fritz-Schloss-Park: Laufstrecke mit Fitnessparcours

Gute Bedingungen für Einsteiger oder all diejenigen unter euch, die abends oder am Wochenende eine kurze Joggingrunde einlegen wollen, bietet der Fritz-Schloss-Park in Moabit. Das Besondere: In der 12 Hektar großen Grünanlage unweit des Hauptbahnhofes findet ihr nicht nur eine 1,1 Kilometer lange, als Rundweg angelegte Laufstrecke, sondern auch einen Trimm-dich-Pfad mit einem guten Dutzend Sportgeräten, darunter Klimmzugstangen, Mini-Trampoline und Bauchtrainer. Die Joggingstrecke selbst ist abends beleuchtet und teilweise mit Asche belegt. Ab und zu gibt es gepflasterte Steigungen. Randsteine markieren zudem die zurückgelegte Strecke in 50-Meter-Abständen. Zum Fritz-Schloss-Park kommt ihr innerhalb von etwa zehn Minuten vom Hauptbahnhof aus unter anderem mit dem Bus 245 bis Haltestelle Rathenowstraße.

Großer Tiergarten: Jogging und Sightseeing

Weitläufig und zentral gelegen, eignet sich der mit 210 Hektar Fläche größte Berliner Park, der Große Tiergarten, perfekt für spontane Joggingtouren. Egal, ob es für euch die kurze Distanz sein soll oder eine größere Runde, hier findet ihr etliche abwechslungsreiche Laufstrecken. Aber das Beste ist: Sightseeing ist auch mit dabei. Los geht es am S-Bahnhof Tiergarten. Von dort aus lauft ihr zunächst in Richtung Siegessäule.

Wenn ihr dann weiter in Richtung Haus der Kulturen der Welt, Bundeskanzleramt und Bundestag joggt, habt ihr bereits auf den ersten zwei Kilometern Route vier Sehenswürdigkeiten abgehakt. Wer dann noch nicht wieder kehrtmachen will, kann am Ufer der Spree weiterlaufen. Bis zur Museumsinsel sind es insgesamt 3,5 Kilometer. Um auf rund fünf Kilometer zu kommen, folgt ihr der Uferpromenade am Humboldtforum vorbei, weiter bis zum S-Bahnhof Jannowitzbrücke.

Bäume im Tiergarten
Im Tiergarten: Viel Platz für Sport mitten in der Stadt

Wuhlheide: Rund ums Familienzentrum FEZ

Ideal ist diese etwa vier Kilometer lange Laufstrecke durch die Wuhlheide für Laufbegeisterte mit Nachwuchs: Die Route führt nämlich direkt am Kinder-, Jugend- und Familienzentrum FEZ vorbei. Während der eine also durch den Wald joggt, geht der andere mit den Kleinen im FEZ-Schwimmbad planschen oder macht draußen den Spielplatz unsicher. Startpunkt der Laufstrecke ist der S-Bahnhof Wuhlheide. Von hier aus geht es zunächst durch den Tunnel und dann unter dem schattigen Dach der Bäume nach rechts in Richtung Kindl-Waldbühne und FEZ. Auf weichem Waldboden und asphaltierten Wegen lauft ihr anschließend am Stadion vorbei Richtung Friedhof. Vorher biegt ihr jedoch am Wagendorf links ab und folgt dem Weg parallel zu den Gleisen der Parkeisenbahn. Nach etwa einem weiteren Kilometer habt ihr euren Ausgangspunkt am S-Bahn-Tunnel wieder erreicht. Tipp: Wem das noch nicht reicht, kann in der Wuhlheide auch Badminton oder Volleyball spielen.

Volkspark Friedrichshain: Zwischen Märchenbrunnen und Mont Klamott

Einer der schönsten Parks zum Laufen ist der 52 Hektar große Volkspark Friedrichshain, den ihr vom S-Bahnhof Alexanderplatz in wenigen Minuten mit der Tram M4 bis Haltestelle „Am Volkspark Friedrichshain“ erreicht. Neben der asphaltierten 800-Meter-Laufbahn mit Trimm-dich-Pfad bietet der Park ein vielseitiges Laufrevier: Asphalt- und Kieswege wechseln sich ab, es gibt immer wieder Steigungen und Gefälle. Mit Strecken von knapp einem bis zu fast vier Kilometern Länge eignet sich der Friedrichshain sowohl für die Anfänger als auch routinierte Läufer.

Die ambitionierteste Route führt vom Märchenbrunnen einmal rund um den Park, vorbei an Fußball- und Tennisplätzen bis zur Laufbahn und wieder zurück. Dabei passiert ihr das „Denkmal des polnischen Soldaten und des deutschen Antifaschisten“. Ungefähr auf Höhe des Freilichtkinos habt ihr schließlich die Chance, alles zu geben: Hier führt einer der Wege rauf auf den 78 Meter hohen großen Bunkerberg, auch „Mont Klamott“ genannt. Runter geht’s anschließend über die Treppen. Jetzt nur noch ein kleiner Sprint, dann habt ihr den Märchenbrunnen wieder erreicht. Tipp: Zum ruhigen Auslaufen eignet sich eine kleine Runde zum Großen Teich in der Mitte des Parks. Dort liegt auch das „Schönbrunn“ mit Sonnenterrasse und Biergarten – perfekt, um mit einer Schorle wieder aufzutanken.

Weg im Volkspark Friedrichshain
Hervorragend zum Laufen ist der Volkspark Friedrichshain

Müggelsee: Natur pur in Wald und Moor

Eine idyllische, etwa sieben Kilometer lange Laufstrecke erwartet euch etwas weiter südlich, am Müggelsee. Der Weg führt durch das Naturschutzgebiet Müggelsee/Fredersdofer Mühlenfließ auf ebener Fläche durch Wald und Moor, direkt am Ufer des mit 7,4 Quadratkilometern Fläche größten Berliner Sees. Ob Wellen, Wasservögel oder bunte Boote – die Strecke bietet euch viele schöne Ausblicke. Los geht’s vom S-Bahnhof Friedrichshagen mit der Tram 60 zur Haltestelle „Josef-Nawrocki-Straße“. Von dort sind es noch wenige Minuten zu Fuß bis zum Spreetunnel, der unter der Müggelspree hindurch den Müggelpark im Norden und die Kämmereiheide im Süden Köpenicks verbindet.

Seid ihr auf der anderen Seite angekommen, kann der Lauf beginnen. Es geht vorbei am Moor „Der Thyrn“ durch den Wald, dann entlang des Seeufers. Etwa sieben Kilometer sind es bis zum Fähranleger Müggelhort. Wer noch nicht außer Puste ist, kann hier übersetzen und dann weiterlaufen. Wem es reicht, dreht einfach um und läuft wieder zurück. Tipp: In der Nähe des Gasthauses Rübezahl gibt es eine Badestelle mit Sandstrand zum Füße kühlen.

Am kleinen Müggelsee
Der kleine Müggelsee: ein Paradies für Läufer

Schlachtensee und Krumme Lanke: Erfrischung inklusive

Aufgereiht wie Perlen an einer Kette liegen die Seen im Grunewald. Um zwei dieser Seen, den Schlachtensee und die Krumme Lanke, führt euch eine schöne, etwa zehn Kilometer lange Joggingstrecke auf schattigen Ufer- und Waldwegen. Perfekt, gerade im Sommer, um anschließen zur Erfrischung ins kühle Nass zu springen. Startpunkt ist der S-Bahnhof Schlachtensee. Von hier aus geht es nur noch über die Straße Am Schlachtensee, dann liegt der See schon vor euch.

Ihr könnt nun in beide Richtungen loslaufen – Schlachtensee und Krumme Lanke lassen sich komplett umrunden. Wer übrigens nicht die volle Tour joggen möchte, läuft nur einmal um den Schlachtensee. Die Strecke ist dann etwa 5,5 Kilometer lang. Achtung: Wer am Südwestufer weiter zur Krummen Lanke laufen will, muss einmal die Fischerhüttenstraße überqueren, dann geht es wieder zurück in den Wald. Um ans nordwestliche Ufer der Krummen Lanke zu gelangen, passiert man zudem den Fenngraben.

Der Schlachtensee in Zehlendorf
Gut fünf Kilometer joggt ihr um den Schlachtensee

Tegeler See: Dauerlauf am Wasser

Eine schöne, knapp 13 Kilometer lange Route für Langstreckenläufer führt an der Nordseite des Tegeler Sees entlang. Vorbei geht es dabei am Schlosspark Tegel und der Villa Borsig bis zur Landspitze bei Tegelort. Startpunkt ist der S-Bahnhof Tegel. Um zum See zu kommen, folgt ihr zunächst der Brunowstraße und überquert die Berliner Straße. Noch ein Stück geht es geradeaus weiter, dann nach rechts durch den Eisenhammerweg am Otto-Dibelius-Platz vorbei zur Greenwichpromenade.

Jetzt kann der Lauf beginnen: Zunächst joggt ihr an den Anlegestellen der Ausflugsschiffe vorbei auf den Park des Tegeler Schlosses zu. Dann geht es immer am Ufer entlang in Richtung Villa Borsig. Hier angekommen, biegt ihr in den Schwarzen Weg ein. Nach etwa einem Kilometer könnt ihr ihn wieder verlassen, um wieder direkt am Ufer zu laufen. Der Ausblick auf Wasser und Vögel entschädigt für die Anstrengung. Jetzt geht es immer geradeaus, am Strandbad Tegel vorbei bis zur Landspitze. Hier dreht ihr um und lauft wieder zum Ausgangspunkt. Geschafft!

Tegeler See bei Sonnenuntergang
Für Langstreckenläufer empfiehlt sich der Tegeler See

Das könnte Sie auch interessieren

Ausflugstouren S1 S7

Es grünt so grün – von Nikolassee zum Grunewaldturm

Wald, Wald, Wald – das ist das Motto dieser Tour. Wandern Sie durch den wunderschönen, stillen Grunewald und werfen Sie immer wieder einen Blick auf...

Tickets

Volle Flexibilität – den ganzen Tag

Die Tageskarte lohnt sich schon ab der dritten Fahrt

Ausflugstouren S1 S7

Oasen der Großstadt: Grunewald und Botanischer Garten

Berlins grüne Seite entdecken – das können Sie bei dieser Tour vom Grunewald zum Botanischen Garten. Auch Kulturinteressierte kommen auf ihre Kosten:...