Wohltätigkeitsaktionen

Soziales und kulturelles Engagement für Berlin

Regelmäßig initieren wir Aktionen, deren Erlöse unterschiedlichen wohltätigen Zwecken zufließen

Spendenzug am Welt-AIDS-Tag

Welt AIDS Tag
Die rote Schleife: das Zeichen der Solidarität mit HIV-Infizierten und AIDS-Kranken.

Eine Herzensangelegenheit ist den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das Engagement zum Welt-AIDS-Tag. Seit mehr als 30 Jahren werden wir deshalb jedes Jahr am 1. Dezember aktiv: An diesem Tag ist in Berlin ein S-Bahn-Zug unterwegs, der mit roten Schleifen geschmückt ist - dem Symbol der Solidarität mit HIV-Infizierten und AIDS-Kranken.

Während der Fahrt werden die Fahrgäste durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der S-Bahn Berlin und ehrenamtliche Helfer über die Krankheit informiert. Das an diesem Tag im Zug gesammelte Geld wird der Berliner AIDS-Hilfe gespendet.

Weitere Informationen zur Berliner AIDS-Hilfe e.V.


Einzelfahrscheine für ehrenamtliche Helfer

Einzelfahrscheine für ehrenamtliche Helfer

Seit 2010 unterstützen die S-Bahn Berlin und die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) den Paritätischen Wohlfahrtsverband dadurch, dass sie ihm Einzelfahrscheine zur Verfügung stellen. Diese werden an Nachbarschaftshäuser in den Kiezen verteilt.

So kommen sie ehrenamtlichen Helfern zugute, die sich in ihrer Freizeit in gemeinnützigen Organisationen für das Wohl bedürftiger Menschen einsetzen.

2016 übergaben S-Bahn Berlin und BVG 14.000 Fahrscheine. Im April 2017 erhöhten die Kooperationspartner die Anzahl der Fahrscheinspenden nochmals um 3.000 auf 17.000 Stück.


Eisenbahnkalender

Ein Eisenbahnkalender, der nicht nur Bahn-Fans begeistert

Berliner Abgeordneter Sven Heinemann, Berlins Innensenator Andreas Geisel, S-Bahn-Chef Peter Buchner und Eisenbahn-Fotograf Burkhard Wollny bei der Vorstellung des Eisenbahnkalender 2018 am Bahnhof Karlshorst.

Seit 2015 gibt Burkhard Wollny, Eisenbahnfan und Fotograf aus Göppingen, einen Eisenbahnkalender heraus, in dem er historische Aufnahmen vereint. Die Erlöse aus dem Verkauf kommen jedes Jahr anderen Empfängern zugute, die sich kulturell oder sozial engagieren. Der Kalender steht unter der Schirmherrschaft von Andreas Geisel, Senator für Stadtentwicklung und Umwelt, und wird durch Sven Heinemann, Mitglied des Abgeordnetenhauses, unterstützt. Der Verkaufserlös des Kalenders 2018 ging zur Hälfte an das Berliner S-Bahn-Museum und den Jugendclub Skandal.

Weitere Informationen zum S-Bahn-Museum

Weitere Informationen zum Jugendclub Skandal