Fundservice

Datenschutzinformationen bei der Nutzung unseres Fundsachenservice

Welche Daten erheben wir und wie und warum verarbeiten wir Ihre Daten?

Bei der Nutzung des Onlineangebotes Fundsachenservice werden bestimmte gerätebezogene Daten automatisch erhoben und verarbeitet. Hierbei handelt es sich um die beim Besuch einer Website typischerweise anfallenden sogenannten Server-Log-Files. Folgende Daten werden in der Regel dabei an uns übermittelt:

  • IP-Adresse
  • Datum und Uhrzeit Ihrer Anfrage
  • Zeitzonendifferenz zur Greenwich Mean Time (GMT)
  • Inhalt Ihrer Anforderung
  • Zugriffstatus/HTTP- Statuscode
  • Übertragene Datenmenge
  • Website (von der die Anforderung kommt)
  • Browser
  • Betriebssystem und dessen Oberfläche
  • Sprache und Version der Browsersoftware

 

Die Nutzung dieser Webseite ohne Verarbeitung dieser Daten ist technisch nicht möglich. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Zur Abwicklung des Fundsachenmanagement, wie:

  • Verlustmeldung,
  • Fundsache melden  bzw. abgeben, 
  • Abwicklung der Finderlohnzahlung,  

verarbeiten wir Ihre Daten. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung sind Art. 6 Abs. 1 lit. f und Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Hierbei verarbeiten wir folgende Daten:

  • Anrede
  • Vorname
  • Nachname
  • Anschrift
  • E-Mail
  • Telefonnummer
  • Beschreibung des Gegenstandes oder Tier.

Im Verlauf Fundsachenservice werden die Fundsachen an Partnerunternehmen innerhalb des DB Konzerns übergeben (i.d.R.  nach 10 Wochen) um diese Fundsachen der Versteigerung zu zuführen. Hierbei wird ausschließlich die aus dem Fundsachenmanagementsystem generierte Fundsachen ID übermittelt.
Zur Gewährleistung der Finderlohnzahlung nach § 978 BGB werden nach Übergabe einer Fundsache an den rechtmäßigen Eigentümer die Kontaktdaten des Verlierenden an den Finder übermittelt, wenn dieser einen Anspruch auf Finderlohn erhoben hat.

Eine Übermittlung in Drittstaaten außerhalb der EU/des EWR oder an eine internationale Organisation findet nicht statt, es sei denn, es liegen angemessene Garantien vor. Dazu gehören die EU-Standardvertragsklauseln sowie ein Angemessenheitsbeschluss der EU-Kommission.
Eine Weitergabe von Daten kann beispielsweise in folgenden Konstellationen erforderlich sein.

Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?

Die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt

  • sobald ihre Kenntnis zur Erfüllung des jeweiligen Zwecks nicht mehr erforderlich ist,
  • sobald ihre Speicherung nach Ablauf von gesetzlichen, anderweitig festgelegten Aufbewahrungsfristen oder aus sonstigen Gründen unzulässig wird.

Wie kann ich die Verschlüsselung in meinem Browser überprüfen?

Microsoft Internet Explorer:
Klicken Sie mit der rechten Maustaste in das Formular und wählen Sie aus dem Kontextmenü 'Eigenschaften'.
Im folgenden Fenster können Sie unter 'Verbindung' den Typ der Verschlüsselung sehen.


Mozilla Firefox:
Klicken Sie mit der rechten Maustaste in das Formular und wählen Sie aus dem Kontextmenü 'Seiteninformationen anzeigen'.
Im folgenden Fenster werden in der unteren Hälfte die Informationen zur Seite angezeigt.


Google Chrome:
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das grüne Verschlüsselungssymbol in der Adressleiste und wählen Sie aus dem Kontextmenü 'Details'. Im rechts erscheinenden Fenster klicken Sie auf ‚View Certificate‘ und bekommen im neu erscheinenden Fenster unter ‚Details‘ die Informationen zur Verschlüsselung der Webseite angezeigt


Apple Safari:
Klicken Sie auf das grüne Verschlüsselungssymbol im Suchfeld wenn Sie den Inhalt des Zertifikats der jeweiligen Website anzeigen möchten

Was passiert bei Links zu externen Seiten?

Wenn Sie einen Link auf eine externe Seite anklicken, bewegen Sie sich außerhalb der Seiten von www.s-bahn-berlin.de. Die S-Bahn Berlin GmbH ist somit nicht verantwortlich für den Inhalt, die Dienste oder Produkte, die auf der verlinkten Webseite angeboten werden und auch nicht für den Datenschutz und die technische Sicherheit auf der verlinkten Webseite.

Welche Rechte haben Nutzerinnen und Nutzer von Webseiten der S-Bahn Berlin?

Sie können Auskunft darüber verlangen, welche Daten über Sie gespeichert sind. Sie können Berichtigung, Löschung und Einschränkung der Bearbeitung (Sperrung) ihrer personenbezogenen Daten verlangen, solange dies gesetzlich zulässig und im Rahmen eines bestehenden Vertragsverhältnisses möglich ist.

Sie haben das Recht bei einer Aufsichtsbehörde Beschwerde gegen die Erhebung und Verarbeitung Ihrer Daten durch die S-Bahn Berlin GmbH einzulegen. Die für die S-Bahn Berlin GmbH zuständige Aufsichtsbehörde ist:

  • Berliner Beauftragte für Datenschutz 
    und Informationsfreiheit 
    Friedrichstr. 219 
    10969 Berlin
  • E-Mail: mailbox(at)datenschutz-berlin.de

    Sie haben das Recht auf Übertragbarkeit derjenigen Daten, die Sie uns auf der Basis einer Einwilligung oder eines Vertrages bereitgestellt haben (Datenübertragbarkeit). Wenn Sie uns eine Einwilligung zur Datenverarbeitung erteilt haben, können Sie diese jederzeit auf demselben Wege widerrufen, auf dem Sie sie erteilt haben. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Sie können der Datenverarbeitung aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, widersprechen, wenn die Datenverarbeitung aufgrund unserer berechtigten Interessen erfolgt.
Sie können der werblichen Ansprache jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen (Werbewiderspruch).

Für die Ausübung Ihrer Rechte reicht ein Schreiben auf dem Postweg an:

 

Aktualisierung der Datenschutzhinweise

Wir passen den Datenschutzhinweis an veränderte Funktionalitäten oder geänderte Rechtslagen an. Daher empfehlen wir, den Datenschutzhinweis  in regelmäßigen Abständen zur Kenntnis zu nehmen.
Stand: August  2018