Street bis Art: 48 Stunden Berlin für Kunstfans

Ihr wollt Berlin ein ganzes Wochenende lang durch die Kunstbrille erleben? Hier findet ihr die angesagten Adressen, hippen Orte und idyllischen Klassiker. Köstliche Snacks, Dinner und artsy Drinks inklusive!

Länge
30 km
Dauer
48 Stunden

Lage in der Stadt

Stationen der Tour

S-Bahnhof Oranienburger Straße

Verbindung mit der Fahrplanauskunft suchen:

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12

S-Bahnhof Friedrichstraße

Verbindung mit der Fahrplanauskunft suchen:

Wegbeschreibung

Tag 1

Euer Startpunkt ist der S-Bahnhof Oranienburger Straße. Ihr folgt der Oranienburger Straße Richtung Kreuzung – und biegt links in die Tucholskystraße ein, dann wieder links in die Auguststraße, wo ihr das Restaurant Keyser Soze (1) erreicht. Vom Keyser Soze aus lauft ihr die Auguststraße wieder Richtung Kreuzung Auguststraße/Tucholskystraße zurück und überquert die Tucholskystraße. Noch ein paar Meter – und ihr seid am KW Institute for Contemporary Art (2). Direkt gegenüber befindet sich das rote Backsteingebäude, die ehemalige Jüdische Mädchenschule (3).

Von dort aus geht ihr wieder zurück zum S-Bahnhof Oranienburger Straße und fahrt mit der S2, S25 oder S26 eine S-Bahnstation bis zur Friedrichstraße. Von hier aus erreicht ihr mit den Linien S3 (Erkner), S5 (Strausberg Nord), S7 (Ahrensfelde), S75 (Wartenberg) oder S 9 (Flughafen Berlin-Schönefeld) nach weiteren 3 S-Bahnstationen den S-Bahnhof Jannowitzbrücke. Ab hier spaziert ihr über die gleichnamige Brücke entlang der Brückenstraße, die in die Heinrich-Heine-Straße übergeht, etwa 20 Minuten zu Modulor (4) am Moritzplatz.

Anschließend biegt ihr links in die Oranienstraße ein und nehmt dann die übernächste Abbiegung wieder links in die Alexandrinenstraße. Dort seht ihr nach ein paar Gehminuten schon von Weitem auf der rechten Seite das ehemalige Kirchengebäude, in dem sich die Galerie König (5) befindet.

Von der Galerie aus ist es ein weiterer etwas viertelstündiger Spaziergang zum Restaurant Tim Raue, das sich ganz in der Nähe des Checkpoint Charlie befindet. Ihr geht auf der Alexandrinenstraße zurück bis zur nächsten Straßenkreuzung und biegt dort links in die Ritterstraße. Dieser folgt ihr so lange, bis sie auf die Markgrafenstraße trifft, in die ihr rechts einbiegt. Dann nochmals links in die Rudi-Dutschke-Straße und auf der rechten Seite befindet sich dort das Restaurant Tim Raue (6) nach nur wenigen Metern.

Für den krönenden Abschluss des Abends in Mitte begebt ihr euch noch einmal auf einen kleinen, zehnminütigen Spaziergang zum Anhalter Bahnhof: Folgt der Rudi-Dutschke-Straße Richtung U-Bahnhof Kochstraße/Checkpoint Charly. Die Rudi-Dutschke-Straße geht über in die Kochstraße, die auf die Wilhelmstraße trifft. Wendet euch nach links, passiert die Erinnerungsstätte „Topografie des Terrors“. Biegt rechts in die Anhalter Straße ein. Wenn ihr die Stresemannstraße überquert habt, seht ihr schon die S-Bahn-Schilder „Anhalter Bahnhof“.

Vom Anhalter Bahnhof aus fahrt ihr mit der S1 (Oranienburg), S25 (Hennigsdorf) oder S26 (Waidmannslust) zur Friedrichstraße. Von dort aus sind es nur etwa vier Gehminuten entlang der Friedrichstraße über die Spree, wo die Bar und Kunstgalerie meisterschueler (7) auf der rechten Seite liegt.

Tag 2

Euer zweiter Berlin-Tag startet am S-Bahnhof Friedrichstraße. Nehmt dort die kleine Brücke über die Spree. Biegt links auf den Schiffbauerdamm ein. Nach zwei Gehminuten erreicht ihr das Zimt & Zucker (8).

Anschließend geht zurück zum S-Bahnhof Friedrichstraße. Von dort aus nehmt ihr die S1 (Richtung Wannsee) oder S7 (Richtung Potsdam Hauptbahnhof) bis zum S-Bahnhof Wannsee. Dort steigt ihr aus und begebt euch auf einen schönen etwa halbstündigen Spaziergang entlang der Uferpromenade zur Max Liebermann-Villa (9): Am S-Bahnhof Wannsee biegt ihr links in den Kronprinzessinnenweg ein. Überquert den Kronprinzessinnenweg bei der ersten Gelegenheit und nehmt Kurs aufs Wannseeufer. Habt ihr das Ufer erreicht, folgt dem Uferweg nach links. Ihr überquert die Brücke zwischen dem Kleinen und Großen Wannsee auf der Königstraße, nehmt dann wieder den ersten Weg nach rechts – und folgt der Straße Am Großen Wannsee, bis ihr nach rechts in die Colomierstraße abbiegt. Ihr seid bei der Max-Liebermann-Villa angekommen!

Um zum Palais Populaire zu kommen, geht ihr zurück zur S-Bahnstation Wannsee. Fahrt dieselbe Strecke wieder zurück bis zum S-Bahnhof Friedrichstraße und lauft von dort die Friedrichstraße entlang, bis diese die große Prachtstraße Unter den Linden kreuzt. Dort biegt ihr links ab und geht noch etwa sechs Minuten weiter, bis ihr das Palais Populaire (10) erreicht habt. Im Anschluss sind es nur weitere acht Minuten zu Fuß bis zum Gendarmenmarkt. Am besten orientiert ihr euch an der Spitze des Französischen Doms, die über die umliegenden Gebäude hinausragt. Dort liegt auch gleich das Restaurant Refugium (11). Die letzte Station des Abends, die Newton Bar (12), befindet sich gleich in unmittelbarer Nähe einmal quer über den Platz in nur zwei Gehminuten.

Das könnte Sie auch interessieren

Berlin Insights

Berlin Tag und Nacht: Bunker und Tanzschuhe

Berlin hat zwei Gesichter: den quirligen Tag und die aufregende Nacht. Egal für welche Seite ihr euch entscheidet, hier bekommt ihr passende Tipps.

Ausflugstouren S3

Mit allen Wassern gewaschen - Die Müggelseetour

Glitzerndes Nass, wohin das Auge reicht: Bei dieser Tour im Bezirk Treptow-Köpenick erleben Sie Venedig-Feeling, setzen nach Neu-Helgoland über,...