Ausflugstouren S1

Stadt, Land, Fluss - Am Oranienburger Kanal entlang

Bei dieser Ausflugstour radeln oder spazieren Sie durch das facettenreiche Oranienburg. Erkunden Sie die wechselvolle Geschichte der Kreisstadt im Norden Berlins – von der Toleranz zu Zeiten von Prinzessin Louise Henriette bis zum Terror des NS-Regimes.

Länge
16 km
Dauer
ca. 4 Stunden
Start
S-Bahnhof Oranienburg
Ziel
S-Bahnhof Borgsdorf

Lage in der Stadt

Stationen der Tour

1
2
3
4
6
7
8
9

Wegbeschreibung

Ihren Erkundungstag in Oranienburg starten Sie mit der S 1. Verlassen Sie den Bahnsteig an der Station Oranienburg, überqueren Sie die Stralsunder Straße und gehen Sie entlang der Willy-Brandt-Straße auf den alten Speicher zu, der mit seinen 37,2 Metern das zweithöchste Gebäude der Stadt ist. Biegen Sie rechts in die Lehnitzstraße und vor der Henrietten-Apotheke sofort wieder links ein.

Auf dem Louise-Henrietten-Steg (1) überqueren Sie die Havel, biegen gleich dahinter rechts in die Havelpromenade ein und erreichen das Oranienburger Schloss (2) – eines der schönsten und bedeutendsten Barockbauten der Mark Brandenburg. Hier können Sie durch den weitläufigen Schlosspark (3) flanieren, im Schlossmuseum berühmte Kunstwerke des 17. Jahrhunderts bestaunen oder das Blumenthalsche Haus besuchen. Aber auch die dunklen Seiten der Oranienburger Geschichte werden hier offenbar: Auf dem Schlossplatz erinnert die Skulptur „Die Anklagende“ (4) an die Zeit des Dritten Reichs, als die Nationalsozialisten hier zwei Konzentrationslager errichteten.

Da Sie noch einige Kilometer vor sich haben, können Sie sich, bevor es weitergeht, einen kleinen Snack gönnen – zum Beispiel im Schlossrestaurant „Lieschen & Louise“ (G) oder in der Pizzaria „L’Oasi“ (G), die sich im Blumenthalschen Haus befindet. Gestärkt spazieren Sie weiter auf der Breiten Straße und erblicken bald ein im holländischen Stil erbautes Backsteinhaus: das ehemalige von Prinzessin Louise Henriette von Oranien erbaute Waisenhaus (5). An der Kirche St. Nicolai (6) überqueren Sie die Straße und biegen am Ende des Bötzower Platzes links in die Kanalstraße ein. Der Weg führt Sie an der Orangerie (7) vorbei zum Oranienburger Kanal. Überqueren Sie die Stadtbrücke und biegen Sie dahinter gleich links ab.

Ab jetzt geht es etwa 13 Kilometer am idyllischen Ufer entlang, vorbei an der Pinnower Schleuse (8), bis Sie die Stelle erreichen, wo der Oranienburger Kanal in die Havel mündet. Hier treffen Sie auf die Dorfstraße, auf die Sie links einschwenken und die Havel überqueren. Sie folgen der Straße, die in die Hauptstraße übergeht, weiter geradeaus bis zur Chausseestraße. Auf dem Fußgänger- und Radweg seitlich der Straße geht es circa einen Kilometer entlang, bis Sie rechts in die Bahnhofsstraße einbiegen, die Sie an Ihr Ziel bringt, den S-Bahnhof Borgsdorf.

S-Bahnhof Oranienburg

S-Bahnhof Borgsdorf