Ausflugstouren S46 S8

Gartenidyll und Seepanorama – von Eichwalde nach Zeuthen

Unter alten Eichen wandeln, von Badestelle zu Badestelle laufen, vorbei an grünen Gärten spazieren: Diese Tour führt Sie in das wald- und wasserreiche Dahme-Spreewald-Land. Erholung ist garantiert!

Länge
6,2 km
Dauer
2 Stunden
Start
S-Bahnhof Eichwalde
Ziel
S-Bahnhof Zeuthen

Lage in der Stadt

Stationen der Tour

1
2
3
4
5
6
7

Wegbeschreibung

Mit der S-Bahn geht es raus ins Grüne nach Eichwalde, einer charmanten Gemeinde direkt hinter der Stadtgrenze der Hauptstadt. Sobald Sie den gleichnamigen S-Bahnhof in Richtung August-Bebel-Allee/Bahnhofsstraße verlassen haben, wissen Sie, woher der Ort seinen Namen hat: Sie befinden sich am Anfang eines von Eichen gesäumten Einkaufs- und Fußgängerboulevards.

Ihr Weg über die Bahnhofstraße führt vorbei an gründerzeitlichen Wohn- und Geschäftshäusern und der Alten Feuerwache Eichwalde (1). Biegen Sie am Ende der Straße rechts in die Gosener Straße ab, die kurz danach in die Godbersenstraße übergeht und durch einen Wald führt. Bleiben Sie auf dem Seitenweg und genießen Sie die Natur um sich herum. Am Waldende angekommen, biegen Sie rechts in die Lindenstraße ein, die nach etwa 100 Metern an einer Weggabelung einschwenkt.

Spazieren Sie weiter und stoßen Sie auf Höhe der Tschaikowskistraße auf die Eichwalder Badewiese (2). Lassen Sie Ihren Blick über den Zeuthener See (3) schweifen oder wagen Sie einen Sprung ins kühle Nass. Auch Theodor Fontane schaute einst so über das Wasser – auf einer seiner Wanderungen durch die Mark Brandenburg.

Wieder zurück auf der Lindenstraße erreichen Sie kurz nach der Badestelle die Friedenstraße. Biegen Sie links ein und am Seeufer rechts ab, wo Sie direkt am Ufer auf den Weg Am Seegarten treffen. Durchwandern Sie die Villensiedlung „Seegarten“ mit ihren Anlegestellen. Wo der Weg auf die Havellandstraße trifft, befindet sich gegenüber die Hertzog-Villa (4) – ein über 100 Jahre altes Prunkstück mit Rokoko- und Neubarock-Elementen. Weiter geht es rechts auf der Havellandstraße. Biegen Sie bald links in die Niederlausitzer Straße ab, bis Sie auf die Seestraße treffen, in die Sie links einschwenken. Nach 750 Metern lädt gegenüber der Einmündung der Maxim-Gorki-Straße auf der linken Seite ein Tor zum Besuch des kleinen Chinesischen Garten (5) ein. Weiter entlang der Seestraße passieren Sie das Restaurant Olympia (G), bis Sie den Rathausplatz (6) erreichen, von wo aus Sie den weißen Turm der Martin-Luther-Kirche (7) erblicken. Ihre Tour beenden Sie, indem Sie geradeaus weiterlaufen und der Goethestraße zu Ihrem Ziel folgen, dem S-Bahnhof Zeuthen.

S-Bahnhof Eichwalde

S-Bahnhof Zeuthen