Soziales Engagement

Sozialprojekt-News: So wird das Geld genutzt

Der Ausbau des Zirkuswagens beim Verein SOS-Kinderdorf macht Fortschritte.

Immer drei bis vier Jugendliche arbeiten seit dem Ende der Sommerferien am Umbau des ehemaligen Zirkuswagens.
Immer drei bis vier Jugendliche arbeiten seit dem Ende der Sommerferien am Umbau des ehemaligen Zirkuswagens.

Die alte Innenverkleidung ist raus, das beschädigte Ständerwerk ausgeschnitten und ersetzt: Der Ausbau des Zirkuswagens beim Verein SOS-Kinderdorf in Berlin-Gatow geht gut voran.

Die Jugendlichen sind sehr fleißig. Alle gehen mit großem Engagement und viel Begeisterung ans Werk. Das wird unser schönster Wagen.

Matthias Fischer-Kallenberg Sozialpädagoge

Das Projekt des Vereins gehört zu den Sieger:innen der Sozialausschreibung, die die S-Bahn Berlin im Namen der Länder Berlin und Brandenburg gemeinsam mit dem Verkehrsverbund Berlin- Brandenburg (VBB) einmal jährlich initiiert. Dabei erhalten herausragende Umwelt- und Sozialprojekte eine finanzielle Unterstützung für die Umsetzung ihres Vorhabens.

Vielen Menschen ein Lächeln ins Gesicht gezaubert (v. l. n. r.): Peter Buchner (S-Bahnchef) und Daniela Franke (Werbung und Kommunikation S-Bahn Berlin) haben bei bestem Sommerwetter die Schecks an Anna Bandt (Diakonie Stadtmitte), Anne Kirschneck (GrenzKultur), Britta Niehaus (Grenzkultur/Cabuwazi Treptow) sowie Rainer Rucktäschel und Ingo Freese (Verein Kleingartenanlage „Am Forsthaus“) übergeben.

Umwelt- und Sozialprojekt des Jahres

Wir suchen jährlich das „Umwelt- und Sozialprojekt des Jahres“ und spendieren 20.000 Euro!

Mehr anzeigen

Das SOS-Kinderdorf nutzt das Geld dafür, seine Wagenburg zu komplettieren. Ein alter Zirkuswagen soll sich in eine Übernachtungsmöglichkeit verwandeln.

„Der Umbau hat nach den Sommerferien begonnen und durchschnittlich haben bis jetzt immer drei bis vier Jugendliche aus einem Schuldistanzprojekt aus Spandau sowie aus einer Aktivierungsmaßnahme des Jugendamtes Mitte teilgenommen“, berichtet Matthias Fischer-Kallenberg.

„In der Regel haben die Jugendlichen an zwei Tagen in der Woche an dem Wagen gearbeitet. Zusätzlich hat uns an einigen Tagen eine Gruppe Auszubildender des OSZ Elektrotechnik geholfen, die Elektrik zu planen, den Wagen zu verkabeln und zum Schluss die Steckdosen und Schalter anzuschließen.“

Innenansicht des Bauwagens bei fortschreitendem Umbau in eine Übernachtungsmöglichkeit.
Hier kann bald übernachtet werden.
Innenansicht des Bauwagens mit angebrachter Holzverkleidung.
Die Verwandlung schreitet voran.

Alle Projekttage seien von einem fachkundigen Ausbilder begleitet worden, erzählt der Sozialpädagoge weiter.

Zum jetzigen Stand ist der Innenausbau nahezu abgeschlossen, einige Möbelstücke sind auch schon hergestellt. Jetzt müssen noch eine Ecksitzbank mit Polstern und zwei Betten gebaut werden.

Matthias Fischer-Kallenberg Sozialpädagoge

Zum Abschluss werde – wenn die Witterungsverhältnisse es zulassen – noch der Wagen neu gestrichen und vor dem Eingang ein Podest mit Vordach gebaut. Die Lerneffekte für die Jugendlichen sind vielfältig, sie reichen von der Planung des Einkaufs bis zum Entdecken handwerklicher Fähigkeiten.

Auf dem 55.000 Quadratmeter großen Gelände im Grünen stehen bereits zwei Zirkuswagen. Sie wurden im Sommer 2018 ausgebaut. Dort können Gruppen übernachten und ihre natur- und erlebnispädagogischen Angebote realisieren. Der dritte Wagen soll dazu dienen, dass künftig auch Begleitpersonen eine Übernachtungsmöglichkeit haben.

Das SOS-Kinderdorf Berlin

Die Zweigstelle des Vereins SOS-Kinderdorf in Gatow (Berlin) existiert seit 21 Jahren. Dort werden lebenswelt und naturnahe Projekte für Schüler:innen der Kooperationsschulen in Mitte und für Schulen Spandaus durchgeführt. Außerdem finden Projekte zur beruflichen Orientierung, Vorbereitung und Ausbildung, besonders im Berufsfeld rund um Garten und Natur für Jugendliche mit besonderem Förderbedarf, statt.

Mehr erfahren!

Soziales Engagement

Umwelt- und Sozialprojekt des Jahres

Wir spendieren 20.000 Euro für gute Ideen, um die Welt etwas besser zu machen! Jetzt mitmachen und bis 1. April bewerben!

Soziales Engagement

Kältebusse retten Leben

S-Bahner Andreas Splawski hilft ehrenamtlich Obdachlosen. Wir haben ihn eine Nacht lang im Kältebus begleitet.

Soziales Engagement

Vielfältige Lösungen für mehr Klimaschutz

Der erste Berliner Young Climathon auf dem EUREF-Campus war ein voller Erfolg