S-Bahn Welt

Unser Tag der offenen Tore

Außergewöhnliche Einblicke, Gaukler und fliegende S-Bahnen: Ein Rückblick in Text und Bild auf einen ganz besonderen Samstag.

Tag der offenen Tore 2022

Hereinspaziert, hereinspaziert! Nach einer viel zu langen Corona-Pause gab es am 10. September 2022 endlich wieder einen Tag der offenen Tore der Berliner S-Bahn im Werk Schöneweide. 5.000 Menschen ließen sich das nicht entgehen, Jugendliche, Kinder, Erwachsene mit oder ohne Behinderung: Vor dem Gebäude und in der Halle wimmelte es vor Menschen jeden Alters.

Können S-Bahnen auch fliegen? Diese Frage wurde unter den staunenden Augen unserer kleinen (und großen) S-Bahn-Fans mit einem klaren "Jein" beantwortet. Es braucht nur einen Kran, der groß und stark genug ist - und ein paar geschickte Hände: Vier Männer dockten den Wagen mithilfe einer Vorrichtung an, gaben Kommandos, dann hob der Kran den tonnenschweren Wagen mühelos in die Luft.

Kind schaut staunend S-Bahn an
Tag der offenen Tore 2022
Der 69-jährige Stephan Mast schlendert zwischen Jahrmarktsbuden und Informationsständen, die im hinteren Abschnitt des Werks für die Gäste aufgebaut sind. Er zeigt sich überrascht über die Größe des Werks.
Der 69-jährige Stephan Mast schlendert zwischen Jahrmarktsbuden und Informationsständen, die im hinteren Abschnitt des Werks für die Gäste aufgebaut sind. Er zeigt sich überrascht über die Größe des Werks.
Ich finde es gut, dass die Menschen mal sehen, was für Arbeit hier geleistet wird.

Stephan Mast Gast, 69 Jahre

Eine grüne Rangierlok ist eines von vielen Highlights des Tages, hier wurden Träume erfüllt: Wer wollte, durfte nämlich selbst ans Steuer. Der Andrang war riesig, die Schlange lang. Einmal Lokführer:in sein, wenn auch nur für wenige Minuten... Die neue S-Bahn dagegen blieb ausnahmsweise still stehen und ließ sich ganz genau begutachten.

Tag der offenen Tore 2022
Leon Görlich und Philipp Tobsch interessieren sich für einen Ausbildungsplatz bei der S-Bahn. Ihr Freund Max Bauer will vielleicht lieber etwas anderes machen.
In der Schlange zur Rangierlok bleibt Zeit für einen kleinen Plausch: Leon Görlich und Philipp Tobsch interessieren sich für einen Ausbildungsplatz bei der S-Bahn. Ihr Freund Max Bauer will vielleicht lieber etwas anderes machen. Aber in einem sind die drei Freunde sich einig: „Nächstes Mal kommen wir wieder!“

Bastelzeit meets Upcycling: Unsere Kolleg:innen aus der Sattlerei hatten sich etwas ganz besonderes ausgedacht. Aus alten S-Bahnsitzbezügen nahmen die kreativsten Formen Gestalt an. Am beliebtesten war - natürlich - das S-Bahnmotiv selbst.

Familie Obst zu Gast
Lisa Obst ist zusammen mit ihren Eltern und den beiden Geschwistern gekommen. Auf der Kinderinsel mit der Hüpfburg war die Familie schon, jetzt erkundet sie die Sattlerei. Mutter Iris kennt das Werk schon, weil sie früher hier gearbeitet hat.
Hier stehen auf jeden Fall übelst große Nähmaschinen! Meine Mutter hat früher im Werk gearbeitet. Beim letzten Besuch war alles im Betrieb, und heute ist halt Musik und man kann sich alles viel besser angucken.

Lisa Obst zu Besuch in der Sattlerei

Seltene Einblicke: Mal eine S-Bahn von unten betrachten - im normalen Betrieb ist das nicht nur eine dumme Idee, sondern lebensgefährlich. Umso schöner, wenn derartige Einblicke (und Fotogelegenheiten) mal ganz entspannt möglich sind.

Projekt Langlebigkeit: Um unsere Baureihe 481 fit für die Zukunft zu machen, müssen wir die Wagen erst einmal ordentlich malträtieren, entkernen und die ursprüngliche Lackierung entfernen. Kaum zu glauben, dass diese Wagen schon bald wieder wie neu im Einsatz sind, oder?

Eine spritzige Angelegenheit: Und wo der Lack ab ist, muss er irgendwann ja auch wieder dran. Auftritt: die Lackiererei! Das neue Gewand unserer Baureihe 481 ist übrigens dem der neuen S-Bahn nachempfunden. 

Wirklich tiefe Fragen gibt es selten: Die meisten wollen einfach wissen, wie lange so ein Fahrzeug läuft oder was da drin ist. Klar, die kennen ja gar nicht die Fahrzeuge. Was sich alles dahinter versteckt.

Roger Domke Mechaniker im Werk Schöneweide

Bausatz S-Bahn: Was für ein besonderes Bild Türen, Räder oder gar eine Bremssteuerung aus dem Führerstand abgeben, wenn man sie einmal ausgebaut sieht. Gut, dass unsere Kolleg:innen genau wissen, wie man alles wieder zusammensetzt.

Eine grüne Oase? Ja, auch solche gemütlichen Plätze finden sich in unserer Werkstatt. Werfen Sie doch mal einen Blick auf unseren Lageplan vom Tag der offenen Tore und schauen Sie, ob Sie etwas verpasst haben. Und falls ja, hilft nur eins...

Tag der offenen Tore 2022

Wir sehen uns beim nächsten Mal!

Das könnte Sie auch interessieren

S-Bahn Welt

Tag für Tag tolle Gewinne sichern

Der S-Bahn-Weihnachtskalender kommt im nigelnagelneuen Design

S-Bahn Welt

Mit der Buckower Kleinbahn zurück in die Achtziger

Lokführer Uwe Klötzer hat sein Hobby zum Beruf gemacht – und umgekehrt.

S-Bahn Welt

Neues S-Bahn-Modell erhältlich

Züge aus dem Projekt Langlebigkeit gibt es für S-Bahnfans jetzt im Miniaturformat!