Unternehmen

Wie Schüler:innen Ideen für die Mobilität von morgen entwickeln

Nächster Halt: Zu(g)kunft beim i2030-Aktionstag des VBB.

Die Schüler:innen präsentierten ihre Ideen auf bunten Papp-Loks
Die Schüler:innen präsentierten ihre Ideen auf bunten Papp-Loks.

Mini-Dampfloks waren Ende Mai im Deutschen Technikmuseum „unterwegs“: Gebastelt hatten die bunten Fahrzeuge aus Pappe 35 Schüler:innen aus Berlin und Brandenburg beim i2030-Aktionstag des Verkehrsverbunds Berlin-Brandenburg (VBB).

Welche Wünsche gibt es beim Fahren mit Bus und Bahn?
Wie soll der Verkehr der Zukunft aussehen?
Was braucht ein guter Nahverkehr?

Gemeinsam haben die jungen Fahrgäste Vorschläge entwickelt, wie die umweltfreundliche Mobilität von morgen aussehen soll. Wichtig waren den Schüler:innen dabei vor allem Themen wie Sicherheit und Sauberkeit, aber auch mehr Sitzplätze und freundliches Personal.

Ihre Ideen rund um Nachhaltigkeit, Barrierefreiheit oder Atmosphäre in den Fahrzeugen schrieben die Kinder und Jugendlichen nicht nur auf ihre Loks, sondern stellten sie auch Berlins Verkehrssenatorin Dr. Manja Schreiner, Brandenburgs Verkehrsminister Guido Beermann, VBB-Geschäftsführerin Ute Bonde sowie Ralf Armbruster von DB Netz und Jan Grippenkoven vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt vor.

Uns ist es sehr wichtig, die Stimmen der jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu hören. Schließlich sind sie unsere Fahrgäste der Zukunft.

Ute Bonde VBB-Geschäftsführerin
Verkehrsexpert:innen diskutierten mit Schüler:innen über Visionen und Wünsche junger Menschen zur Mobilitätswende
Verkehrsexpert:innen diskutierten mit Schüler:innen über Visionen und Wünsche junger Menschen zur Mobilitätswende.

Bonde zeigte sich erfreut, dass kreative und ernstzunehmende Ideen zusammengetragen worden seien, die inspirieren und von denen sie einige auf jeden Fall mitnehme werde.

Dönerstand in der Bahn?

Überraschend fand Armbruster die originellen Vorschläge abseits der Standardausstattung der Züge. „Zum Beispiel wünschten sich die Schüler:innen Bildschirme in den Sitzen, Schwimmbäder oder eine leckere Verpflegung mit Döner“, sagte er schmunzelnd. „So viel Begeisterung für die Bahn und Gestaltungswille zu erleben, macht richtig Freude.“

Immer mehr Menschen steigen um auf umweltfreundliches Bahnfahren. Im Projekt i2030 wird geplant, wie der Verkehr der Zukunft in der Region wachsen soll – schneller, bequemer, verlässlicher. Beteiligt sind die Länder Berlin und Brandenburg sowie die Deutschen Bahn und der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB).

Mehr Infos

S-Bahn Welt | Unternehmen

"S-Bahn fahr'n" seit 100 Jahren

Dieses Jahr feiern alle - 100 Jahre Berliner S-Bahn. Auch ein Geburtagssong darf natürlich nicht fehlen.

Unternehmen

S-Bahn-Museum im Ostbahnhof

Drei Ausstellungen und ausgewählte Exponate sind jetzt Mi-Fr und So im neuen Projektraum zu sehen.

Öfter offen!
Fahren | Unternehmen

S-Bahnhof Olympiastadion jetzt EM-fit

Die DB investiert zur Fußball-EM in Service und Sicherheit am S-Bahnhof Olympiastadion.