Unternehmen

Fahrgastbefragung gestartet

Um zu erfahren, was wir besser machen können, brauchen wir Ihre Mithilfe.

Mitmachen ist angesagt

Im VBB-Gebiet findet 2022 eine Fahrgastbefragung statt
Im VBB-Gebiet findet 2022 eine Fahrgastbefragung statt.

Vom 22. Januar bis Dezember 2022 führen die Verkehrsunternehmen im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) eine Verkehrserhebung im gesamten Verbundgebiet durch. Dabei werden die Fahrgäste zu ihrer aktuellen Fahrt befragt und gebeten, ihren Fahrausweis, ihr Handy-Ticket oder ihre VBB-fahrCard vorzuzeigen. Erhoben werden die Angaben zur Tarifstufe, zum ausgebenden Verkehrsunternehmen und zum Fahrpreis. Außerdem werden die Fahrgäste um Informationen zu ihrem Fahrweg, Umstiegen und dem Fahrziel gebeten.

Die Befragung dauert etwa zwei Minuten. Sie erfolgt anonym, lässt also keine Rückschlüsse auf den befragten Fahrgast zu. Alle autorisierten Befrager weisen sich gegenüber den Fahrgästen aus. Sie sind keine Kontrolleure und erheben kein erhöhtes Beförderungsentgelt.

Vielen Dank für die Teilnahme

Zählung und Befragung erfolgen mit Smartphones beziehungsweise Tablets. Für die VBB-fahrCard ist eine Besonderheit zu beachten: Die benötigten Informationen sind nicht direkt auf der Karte aufgedruckt. Sie werden vom Befrager deshalb elektronisch von der Chipkarte ausgelesen. Interviewt werden auch Schüler:innen im Schülerverkehr – ebenfalls anonym.

Mit der Untersuchung werden Verkehrserhebungsdaten ermittelt, welche die Grundlage zur Aufteilung der Fahrgeldeinnahmen zwischen den Verkehrsunternehmen bilden. Die Teilnahme an der Befragung ist freiwillig. Der VBB und die Verkehrsunternehmen bitten dennoch darum, dass viele Fahrgäste mitmachen und danken allen für ihre Unterstützung.

Verkehrserhebung 2022 - FAQ

Warum macht der VBB eine Verkehrserhebung?

Wer und was wird befragt?

Warum findet die Befragung in Pandemiezeiten statt?

Lässt die Befragung Rückschlüsse auf den jeweiligen Fahrgast zu?

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Tickets

9-Euro-Ticket auf der Zielgeraden

Vorbehaltlich der Zustimmung des Bundesrates wird das Ticket ab 21. Mai bei der S-Bahn erhältich sein.

Unternehmen

Mit Leidenschaft für Fahrgäste und Verkehrswende

VBB-Chefin Susanne Henckel wechselt ins Verkehrsministerium.

Unternehmen | Ausbildung

Die größte Bewerbung Deutschlands

Wir wollen unser Team noch weiblicher machen und bewerben uns deshalb bei DIR - als Arbeitgeberin!