Fahren

Comeback der S1-Verstärker

Zurück aus der Corona-Pause: Seit 25. Mai sind die Verstärkerzüge der S1 wieder im Einsatz - mit einer kleinen Verbesserung.

Bahnhof Potsdamer Platz
Zurück am Potsdamer Platz: die Verstärkerzüge der S1

Ab Montag den 25. Mai fahren die Verstärkerzüge der S1 (Zehlendorf <> Potsdamer Platz) erstmals wieder nach coranabedingter Pause. Eine Sache ändert sich allerdings: Die Verstärkerzüge fahren dann in beiden Fahrtrichtungen um jeweils 10 Minuten versetzt. Die regulären Züge im 10-Minutentakt (Wannsee <> Frohnau/Oranienburg) sind davon nicht betroffen und fahren zu den gleichen Zeiten wie bisher.

Zugauslastung soll entzerrt werden

Diese Anpassung des Fahrplans auf der S1 nimmt die S-Bahn Berlin in Abstimmung mit dem Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg vor. Ziel ist eine Entlastung der Züge. Durch die Verschiebung des Fahrplans der Verstärkerzüge um jeweils zehn Minuten folgt auf den Zug mit sechs Wagen einer mit acht Wagen und erst dann einer mit vier Wagen. Dieser soll wiederum den folgenden Zug mit sechs Wagen entlasten.

Das könnte Sie auch interessieren

Fahren

So fährt die S-Bahn am Reformationstag

Eigentlich fahren Züge an Feiertagen nach Sonntagsfahrplan. An diesem Tag ist das jedoch anders.

Fahren

Zwei Minuten können eine Welt bedeuten

Am Ostbahnhof zum Beispiel, wenn man mit der S3 Richtung Erkner in den Köpenicker Nachtverkehr der BVG umsteigen will. Das klappt bald reibungsloser.

Fahren

Die Siemensbahn wird wachgeküsst

40 Jahre Dornröschenschlaf sind genug! Eine legendäre Strecke kommt zurück.