Aktuelles | Ausflugstipps

2x Ausstellung im Untergrund

S-Bahn-Museum zeigt am 28.01. Ausstellungen zu Nordsüd-S-Bahn und S-Bahnzeichen

Von wegen für's Klo: In dieser Toilettenanlage gibt es spannende Fakten zur Geschichte der S-Bahn.
Von wegen für's Klo: In dieser Toilettenanlage gibt es spannende Fakten zur Geschichte der S-Bahn.

Die Nordsüd-S-Bahn – Berlins erste und einzige unterirdische S-Bahnstrecke – entstand zwischen 1934 und 1939. Sie spiegelt wie keine andere Bahn die wechselvolle deutsche Geschichte des 20. Jahrhunderts wider.

Eine umfassende Ausstellung des Berliner S-Bahn-Museums zeigt mit vielen Bildern, Plänen, textlichen Beschreibungen und Filmausschnitten interessante Impressionen vom Bau, der Zerstörung, der Überflutung 1945 bis hin zu den „Geisterbahnhöfen“ zu Mauerzeiten und gibt einen Ausblick über zukünftige Streckenerweiterungen (Projekt „City-S-Bahn“ S21). Ergänzt werden die Tafeln durch Sammlungsstücke des S-Bahn-Museums sowie des Vereins „Berliner Unterwelten“.

Die Ausstellung „Die Nordsüd-S-Bahn. Berlins erste Eisenbahn im Untergrund“ wird an einem ungewöhnlichen Ausstellungsort gezeigt: In einer früheren unterirdischen Toilettenanlage aus den 1930er-Jahren nahe dem S- und U-Bahnhof Gesundbrunnen, die der Verein „Berliner Unterwelten“ zu Ausstellungsräumen umfunktioniert hat.

Das S-Bahn-Logo in vielfältiger Ausführung
Das S-Bahn-Logo in vielfältiger Ausführung

Zu sehen ist parallel die Sonderausstellung zum S-Bahnzeichen: Millionen Fahrgäste kennen das vertraute weiße S auf grünem Grund. Gerüchte und Meinungen zu Bedeutung und Herkunft des S-Bahnzeichens gab es in der Vergangenheit einige. Wofür steht es? Wer hat es geschaffen? Das Berliner S-Bahn-Museum beantwortet diese und weitere Fragen.

  • Wann? Die Ausstellung ist immer am letzten Samstag des Monats geöffnet, die nächsten Male am 28. Januar, am 25. Februar, am 25. März, am 29. April, am 27. Mai und am 24. Juni 2023 von 11 bis 17 Uhr (letzter Einlass: 16 Uhr). Zudem ist das Museum anlässlich der 3. Langen Nacht der Unterwelten am 24. Juni 2023 von 17 bis 1 Uhr geöffnet.
  • Wo? Der Ort ist eine frühere unterirdische Toilettenanlage unter der Kreuzung Badstraße/Behmstraße, 13357 Berlin. Zugang auf der Verkehrsinsel in der Straßenmitte der Behmstraße (zwischen Targo-Bank und Curry-Bude.
  • Wie viel? Tickets kosten für Erwachsene 3 € und für Kinder von 7 bis 14 Jahren 1 € und sind direkt vor Ort erhältlich.

Weitere Infos zum S-Bahn-Museum

Zwei Triebwagen der Baureihe 275 aus Ost und West, aufgenommen am 25.11.1989 im Bahnhof Wannsee

Wie der Kalte Krieg die S-Bahn zerschlug

Neugierig geworden? Lesen Sie hier von der wechselhaften Geschichte der Berliner S-Bahn während des Ost-West-Konflikts.

Das könnte Sie auch interessieren

S-Bahn Welt

125 Jahre Bahnhof Savignyplatz

Nachzügler zu Ministers Ehren: Der jüngste Bahnhof der Stadtbahn feiert runden Geburtstag.

S-Bahn Welt

So war die Geburtstagsfahrt auf dem Ring

Wir feiern 150 Jahre Ringbahn: Nachbericht von der Jubiläumsfahrt

Geschichte

150 Jahre Ringbahn - was für ein Jubiläum!

Ein Blick auf die bewegte Geschichte der Strecke ohne Ende