Umweltschutz durch kreative Ideen

Unsere Mitarbeiter:innen bringen mit eigenen Vorschlägen den Umweltschutz voran.

Wer könnte besser beurteilen, in welchem Bereich noch Verbesserungspotential steckt, als all jene Menschen, die täglich bei der S-Bahn Berlin im Einsatz sind? Deshalb ist bei uns jede:r Mitarbeiter:in ein Experte – für ihr/sein jeweiliges Tätigkeitsfeld!

Wie Umwelttipps von der Basis den Arbeitsalltag verändern

Das Werk Erkner ist über den Einsatz von LED-Beleuchtung längst dabei Energie zu sparen; durch den Einsatz neuer Einhebelmischbatterien wird zudem der Wasserverbrauch gesenkt. Doch dem Team im Werk Erkner ging das nicht weit genug: Zur Verbesserung der Wärmeisolierung wurden die desolaten Falttore gegen Rolltore ausgetauscht und einfachverglaste Kellerfenster durch wärmeisolierende ersetzt.

Auch im Werk Grünau kam es zu Veränderungen auf die Anregung von Mitarbeiter:innen hin. So wurde für die Reinigung von Bauteilen umweltfreundlicher biologischer Teilereiniger angeschafft.

Mitarbeiter:innen helfen beim Energiesparen, hier im Werk Erkner.
Mitarbeiter:innen helfen beim Energiesparen, hier im Werk Erkner
Außenaufnahme
Im Werk Grünau wurde biologischer Teilereiniger angeschafft.

Der Umweltkoordinator der S-Bahn Berlin

Schon vor Jahren hat die S-Bahn Berlin eigeninitiativ die Stelle des Umweltkoordinators geschaffen. Gemeinsam mit der Geschäftsführung sorgen er und sein Team aus den Fachbereichen dafür, dass die geltenden Rechtsvorschriften zum Umweltschutz und die Umweltpolitik des Unternehmens in allen Bereichen Anwendung finden.

Das Verantwortungsbewusstsein der Mitarbeiter:innen wird zielgerichtet gefördert – denn gemeinsam erreicht man mehr.